Startseite der Freiwilligen Feuerwehr Geislitz

Brandschutzerziehung

Richtiger Umgang mit Zündmitteln

Für den sicheren Umgang mit Zündmitteln müssen unbedingt folgende Grundsätze beachtet werden:

  • Es muss immer ein Erwachsener anwesend sein
  • Haare und Kleidung sollten weggebunden werden

Den Kindern sollen folgende Punkte beigebracht werden:

  • Feuer kann Schmerzen und Schaden verursachen
  • Nie alleine Feuer machen
  • einen Erwachsenen bitten dabei zu sein, wenn Feuer gemacht werden soll
  • sich nicht durch Freunde dazu überreden lassen, Feuer zu machen.


Streichhölzer:

Erkennen eines funktionsfähigen Streichholzes:
Wenn Streichhölzer abgeknickt, an einer Stelle zu schmal oder vielleicht schon angebrannt sind, dann sind diese Streichhölzer nicht mehr geeignet um sie anzünden. Diese Streichhölzer könnten beim Anzünden abbrechen, sind zu kurz (verbrennen) oder können nicht mehr angezündet werden.

Richtiges Anzünden und Löschen eines Streichholzes:

  • Es muss ein Erwachsener anwesend sein

Richtiger Umgang mit Zündmitteln

  • Es dürfen sich keine leicht entzündlichen Stoffe in der Nähe sein
  • Haare, Tücher, Schals, mützen oder andere herunterhängende Kleidung sind weg zu binden

Richtiger Umgang mit Zündmitteln

  • Fußboden und den Tisch von brennbaren Gegenständen befreien.

Ablauf:

  1. Intaktes Streichholz aus der Schachtel nehmen

Richtiger Umgang mit Zündmitteln

  1. Schachtel schließen und sicher festhalten

Richtiger Umgang mit Zündmitteln

  1. Das Streichholz soll unterhalb des Zündkopfes etwa in der Mitte angefasst werden. Außerdem ist während des Anreißvorgangs darauf zu achten, dass es nicht bricht.
  2. Streichholz waagrecht halten und vom Körper weg anstreichen

Richtiger Umgang mit Zuendmitteln

  1. Das brennende Streichholz ausblasen, nicht ausschütteln, da etwas vom Streichholz auf die Erde fallen und dort etwas anzünden könnte. Das Streichholz muss ausgeblasen werden, ehe es zu weit abgebrannt ist.

Richtiger Umgang mit Zündmitteln

  1. Das erloschene Streichholz in ein nicht brennbares Gefäß legen (z.B. Aschenbecher)

Richtiger Umgang mit Zündmitteln



Richtiges Entzünden einer Kerze:
Ablauf:

  1. sicheren Stand der Kerze überprüfen (sicheren Kerzenhalter)
  2. entzündliche Stoffe aus dem Bereich der Kerze entfernen
  3. auf den Docht achten, nicht zu kurz oder zu lang
  4. Beim Entzünden der Kerze das Streichholz nicht zu weit abbrennen lassen, Verbrennungsgefahr.
  5. Streichholz  nach Entzünden der Kerze löschen und in einen Aschenbecher ablegen
  6. Kerze durch ausblasen löschen, darauf achten, dass kei Kerzenwachs herausgeblasen wird oder Kerze mit ienem Kerzenlöscher ersticken.
  7. ACHTUNG: Den Kindern die leichte Brennbarkeit von Kerzendekorationen erklären, z.B. Blumenkränze aus Kunststoff, Seidenblumen, Adventskränze usw.


Richtige Benutzung eines Gasfeuerzeuges:
Zusätzliche Gefahren:

  • bei einstellbaren Feuerzeugen kann die Flammer gefährlich groß werden
  • im oberen Bereich werden Feuerzeuge oft sehr heiß
  • Wenn das Feuerzeug nicht senkrecht gehalt wird, besteht die Gefahr sich zu verbrennen.

Ablauf:

  1. Gasfeuerzeug fest in der Handhalten
  2. Gasflamme klein einstellten
  3. Das brennende Feuezeug nicht dicht am Körper halten
  4. eine zu groß eingestellt Flamme sollte den Kindern gezeigt werden, damit sie die Gefahren erkennen können.
  5. Das Feuerzeug immer senkrecht halten


Erkennen von leicht entzündbaren Stoffen:
Die Kinder sollen die Brennbarkeit von alltäglichen Stoffen kennen und wissen das es nicht brennbare und brennbare Stoffe gibt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.