Veranstaltungen

21.01.19 Jahreshauptversammlung

Kürzlich veranstaltete die Jugendfeuerwehr Geislitz ihre diesjährige Jahreshauptversammlung.

Jugendwartin Miriam Petersein begrüßte zunächst die anwesenden Jugendlichen und Mitglieder des Vorstands und dankte allen für das vergangene Jahr, in dem fünf Mädchen und elf Jungen insgesamt 101,25 Stunden feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen absolvierten. Die Jugendwarte und Jugendgruppenleiter versuchten dabei stets ein attraktives und abwechslungsreiches Programm für den Feuerwehrnachwuchs zu gestaltet. So war die Geislitzer Jugendfeuerwehr unter anderem an der Christbaumsammlung, dem Umweltschutztag der Gemeinde, der Grillfeier am 1. Mai und am Martinsumzug der „Brunnenkinder“ beteiligt. Außerdem standen eine gemeinsame Übung mit allen Jugendfeuerwehren der Gemeinde sowie die Teilnahme am Linsengerichter Jugendfeuerwehrtag auf dem Programm. Besondere Höhepunkte im vergangenen Jahr waren aber die abwechslungsreiche 24-Stunden-Übung mit Spiel und Spaß sowie vielen verschiedenen Einsatzszenarien und der Jahresabschluss im Escape Room Gelnhausen.

An der Jugendflamme Stufe 1 nahmen Mia Berger, Kübra Okus, Fynn Heil und Jan Falk mit Erfolg teil.

Als nächstes standen noch einige Neuwahlen auf dem Programm. Einstimmig im Amt bestätigt wurden Jugendgruppenleiter Jonas Zinke und sein Stellvertreter Lukas Schlauteck, neu gewählt wurden Schriftführer Florian Berger, sein Stellvertreter Timo Geiger sowie Kassenwartin Mia Berger.

Auf die Ehrung von Celine Börner zur Übungsfleißigten 2018 (mit 42 von 45 absolvierten Unterrichtseinheiten) folgte noch ein kurzer Ausblick auf die geplanten Veranstaltungen in den kommenden Monaten. Hier wird es neben einem Zeltlager aller Linsengerichter Jugendfeuerwehren in Langgöns auch wieder die Möglichkeit geben, an der Jugendflamme Stufe 1 und 2 sowie der Leistungsspanne teilzunehmen, um das feuerwehrtechnische Wissen unter Beweis zu stellen.

Anschließend bedankten sich der zweite Vorsitzende Uwe Geiger und Wehrführer Holger Weber bei den Jugendwarten und Jugendgruppenleitern für ihre Arbeit sowie bei den Jugendlichen für ihre rege Teilnahme und wünschten allen weiterhin viel Spaß und Erfolg. Wehrführung und Vorstand seien stolz auf die Jugendfeuerwehr und die gut funktionierende Gemeinschaft in der Gruppe, die stets für Nachwuchs in der Einsatzabteilung sorge. Auch der Vereinsvorstand versicherte, er habe immer ein offenes Ohr für den Feuerwehrnachwuchs und werde auch in Zukunft Anschaffungen für die Jugendfeuerwehr finanziell unterstützen.

Interessierte Jugendliche ab dem 10. Lebensjahr sind bei den Unterrichtstunden montags von 18 bis 19 Uhr herzlich willkommen.