Startseite der Freiwilligen Feuerwehr Geislitz

Larynx-Tubus

Die Voraushelfer der Freiwilligen Feuerwehr Geislitz besuchten eine Fortbildung zum Legen des Larynx-Tubus...

Kürzlich nahmen die drei Voraushelfer der Freiwilligen Feuerwehr Geislitz an einer Fortbildung des Main-Kinzig-Kreises teil, bei der sie die Berechtigung zum Legen des Larynxtubus erwarben.

Die Voraushilfe hat im Main-Kinzig-Kreis einen sehr hohen Stellenwert und es gibt zahlreiche ehrenamtliche Helfer, die dem Rettungsdienst oft zeitlich voraus sind, wenn es um Leben oder Tod geht. In der Regel sind die Voraushelfer außerdem ehrenamtlich in einer Feuerwehr oder einer Sanitätsorganisation tätig.

Da es sich bei der Voraushilfe um eine sehr anspruchs- und verantwortungsvolle Aufgabe handelt, sind eine entsprechende Ausbildung sowie regelmäßige Fortbildungen besonders wichtig. So nahmen die Geislitzer Voraushelfer Nina Petersein, Erik Kissner und Andreas Thiel an der kürzlich angebotenen Fortbildung teil, um mehr über die Einsatzmöglichkeiten eines Larynxtubus zu erfahren und den richtigen Umgang damit zu erlernen.

Der Larynxtubus ist ein wichtiges Hilfsmittel zur Atemwegssicherung, beispielsweise im Rahmen der Reanimation, das ein Zurücklaufen von Mageninhalt und somit das Einatmen von Flüssigkeiten verhindert.
Der Tubus wird über den Mund des Patienten eingeführt. Sobald er gelegt ist, kann der Patient mit Hilfe eines Beatmungsbeutels beatmet werden. Mit dieser speziellen Technik arbeitet sonst nur der Rettungsdienst.

Nun haben auch die drei Geislitzer Voraushelfer die Berechtigung zum Legen des Tubus und freuen sich darüber, dass Ihnen gleich noch die passende Ausrüstung durch den Main-Kinzig-Kreis zur Verfügung gestellt wurde.

  • imgp0057
  • imgp0064
  • imgp0065
  • imgp0066
 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.