Kürzlich hat die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Geislitz eine Atemschutzübung veranstaltet.

Als Übungsobjekt diente ein leer stehendes Wohnhaus in der Alten Hohle, welches mit Hilfe einer Nebelmaschine stark verraucht wurde, so dass zwei Atemschutztrupps unter möglichst realistischen Bedingungen nach den vier vermissten Personen suchen mussten. Zur Unterstützung bei der Personenrettung war auch der Teleskopmast der Freiwilligen Feuerwehr Gelnhausen-Mitte vor Ort. Hierfür herzlichen Dank an die Kameraden aus Gelnhausen.

{gallery}gallery_atemschutzuebung20150911{/gallery}