Der bereits im Juli einmal durchgeführte Atemschutzleistungstest fand nun für einige weitere Atemschutzgeräteträger im Feuerwehrhaus Altenhasslau statt.

An insgesamt fünf Stationen mussten die Einsatzkräfte innerhalb einer vorgegebenen Zeit ihre körperliche Fitness unter Atemschutz unter Beweis stellen. Zu den gestellten Aufgaben gehörten das Gehen mit und ohne Schaummittelkanister auf einer 100 Meter langen Strecke, das Hinauf- und Heruntersteigen von jeweils 90 Treppenstufen, das Hämmern eines LKW-Reifens, das Unterkriechen und Übersteigen von 60cm hohen Hindernissen sowie das einfache Rollen eines C-Schlauchs. Alle Trupps, die sich an diesem Übungstag dem Atemschutzleistungstest unterzogen, absolvierten ihn mit Erfolg. Die körperliche Anstrengung unter Zeitdruck war allen aber deutlich anzusehen. Um jederzeit auf den Einsatzfall unter Atemschutz bestens vorbereitet zu sein, sind solche und ähnliche Übungen von großer Bedeutung und werden daher regelmäßig durchgeführt.

{gallery}gallery_atemschutzleistungstest_2017-10{/gallery}