Kürzlich veranstalteten die Freiwilligen Feuerwehren aus Geislitz und Altenhaßlau eine gemeinsame Alarmübung in der Eichermühle. Hier wurde ein PKW-Brand in einer Scheune simuliert, wobei drei Personen als vermisst galten.

Die Einsatzkräfte wurden sowohl mittels Funkmeldeempfänger als auch über die Sirene alarmiert und trafen innerhalb weniger Minuten am Übungsobjekt ein. Hier erkundeten die Einheitsführer zunächst die Lage und schickten dann mehrere Atemschutztrupps in die stark verrauchte Scheune, um die vermissten Personen zu retten, den Brandherd ausfindig zu machen sowie das Feuer zu löschen. Insgesamt waren an der Übung mehr als 20 Einsatzkräfte beteiligt und bewältigten das ihnen gestellte Szenario zur Zufriedenheit von Wehrführung und Gemeindebrandinspektion.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Linsengericht veranstalten solche Alarmübungen in regelmäßigen Abständen, um die Zusammenarbeit der verschiedenen Ortsteilwehren zu stärken und die Aktiven auf mögliche Einsatzsituationen vorzubereiten.

{gallery}gallery_alarmuebung2014{/gallery}