Am Donnerstag, den 29. September 2016 wurden die Feuerwehren aus Geislitz und Eidengesäß um 18.53 Uhr mittels Sirene und Funkmeldeempfänger zu einer Alarmübung gerufen.

Das angenommene Einsatzszenario war ein Kellerbrand im Geislitzer Sängerheim, bei dem drei Personen als vermisst galten.

Die Einsatzkräfte waren binnen weniger Minuten vor Ort und die ersten Atemschutztrupps begaben sich zur Menschenrettung ins Gebäude, während draußen die Wasserversorgung zur Brandbekämpfung hergestellt wurde. Die vermissten Personen wurden innerhalb kürzester Zeit im stark verrauchten Gebäude gefunden und ins Freie gebracht. Abschließend mussten die Räumlichkeiten noch belüftet und vom Rauch befreit werden.

Derartige Alarmübung finden in Linsengericht regelmäßig statt, um mögliche Einsatzszenarien unter realitätsnahen Bedingungen üben zu können, insbesondere auch in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Ortsteilwehren. Gerade auch für die jüngeren Mitglieder der Einsatzabteilungen bieten solche Übungen die Möglichkeit, das gelernte Wissen in die Praxis umzusetzen und mit den anderen Feuerwehrmännern einen regen Erfahrungsaustausch zu halten.

{gallery}gallery_alarmuebung_september2016{/gallery}