Nach einer Corona-Pause im letzten Jahr veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Geislitz am 30. April 2022 ihre Jahreshauptversammlung auf dem Festplatz.

Zunächst blickte der erste Vorsitzende Tobias Ungermann auf das vergangene Jahr zurück. Die Unterstützung der Jugend- und Kinderfeuerwehr sowie der Einsatzabteilung war wieder das Hauptziel der Vorstandsarbeit. Die traditionellen Vereinsveranstaltungen mussten Pandemie bedingt leider  abgesagt werden. Umso mehr freut sich der Vorstand nun auf eine langsame Rückkehr zur Normalität und läutete die Veranstaltungssaison mit einer Grillfeier am 1. Mai ein. Ein Wandertag im Juni und ein Tagesauflug im September sollen noch folgen. Nähere Informationen hierzu werden rechtzeitig vorher bekannt gegeben.

Wehrführer Christian Hummel berichtete von notwendiger Flexibilität beim Unterrichts- und Übungsdienst, da die ständig wechselnden Corona-Regeln in den vergangenen zwei Jahren auch hier große Auswirkungen hatten. So fand für die zuletzt 39 aktiven Mitglieder der Einsatzabteilung zeitweise nur Online-Unterricht statt. Unter Beachtung eines umfangreichen Hygienekonzeptes waren zum Glück immer wieder Präsenzübungen möglich, auch wenn die Aus- und Fortbildungszeiten deutlich unter dem Niveau vor der Pandemie lagen. Dies zeigte sich ebenfalls bei den Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene. Insgesamt wurden die Geislitzer Einsatzkräfte im Jahr 2020 zu 19 Einsätzen und im Jahr 2021 zu 18 Einsätzen gerufen.

Es folgte der Bericht von Jugendwart Lars Linz, der von einer weiterhin hohen Mitgliederzahl in der Jugendfeuerwehr berichten konnte. Fünf Mädchen und 11 Jungen waren trotz vieler Einschränkungen im vergangenen Jahr dabei geblieben und stellten ihr Können unter anderem beim Linsengerichter Jugendfeuerwehrtag sowie bei der Abnahme von Leistungsspange und Jugendflamme unter Beweis. In den kommenden Monaten soll es wieder eine 24-Stunden-Übung mit den Jugendlichen geben, außerdem stehen ein Tagesausflug sowie eine gemeinsame Übung mit der Einsatzabteilung auf dem Programm. Der Jugendwart übergab schließlich noch Ben Heim und Philipp Börner offiziell von der Jugendfeuerwehr an die Einsatzabteilung.

Tim Bürgel, Leiter der Kinderfeuerwehr, zeigte auf, welch abwechslungsreiches Programm den derzeit 18 Bambinis geboten wird. Neben einfachen feuerwehrtechnischen Unterrichtseinheiten gab es auch wieder jede Menge Spiel und Spaß, Bastelarbeiten und Aktivitäten in der Natur. In diesem Jahr feiert die Kinderfeuerwehr Geislitz ihr 10-jähriges Bestehen und es ist besonders erfreulich, dass bereits die ersten Gründungsmitglieder zunächst an die Jugendfeuerwehr und jetzt schon an die Einsatzabteilung übergeben werden konnten.

Als Nächstes stand die Neuwahl des Vereinsvorstands auf dem Programm. Alle bisherigen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt und stehen somit für weitere zwei Jahre zur Verfügung.

Abschließend gab es noch viel Lob und Anerkennung von den anwesenden Gästen. So bedankte sich Ortsvorsteher Hubert Faust insbesondere für die tatkräftige Unterstützung beim „Tag der sauberen Landschaft“, der ohne den Einsatz der Feuerwehrmitglieder so nicht funktionieren würde. Michael Bollmann, Vorsitzender der Gemeindevertretung, sprach seinen Dank gegenüber allen Unterstützern und Förderern der Freiwilligen Feuerwehr aus. Besonders die Nachwuchsarbeit sei toll anzusehen. Hier schloss sich Gemeindebrandinspektor Markus Betz an, der sich an die Gründung der Kinderfeuerwehr im Jahr 2012 erinnerte und auch weiterhin auf so viel Nachwuchs für die Jugendfeuerwehr und die Einsatzabteilung hofft. Als Mitglied der Gemeindevertretung zeigte sich Markus Luderer ebenfalls erfreut über die weiterhin hohen Mitgliederzahlen, die trotz der schwierigen Pandemiezeit sowohl bei den Aktiven als auch bei den Vereinsmitgliedern gehalten werden konnten.

Die folgenden Ehrungen und Beförderungen wurden schließlich noch durchgeführt: Marcel Höflich erhielt eine Anerkennungsprämie für 10 Jahre aktiven Feuerwehrdienst, Ben Heim wurde zum Feuerwehrmannanwärter befördert und Celine Börner, Philipp Börner, Patrick Belle und Lukas Schlauteck zum Feuerwehrmann bzw. zur Feuerwehrfrau. Nico Kummer und Niklas Weismantel erhielten die Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann.